Header2017_2

Abdelkarim - Staatsfreund Nr. 1
Abdelkarim präsentiert sein neues Programm am 11. November im Theater Rüsselsheim

Abdelkarim wusste jahrelang nicht, was er eigentlich ist. Ein deutscher Marokkaner, ein marokkanischer Deutscher oder einfach nur abschiebewürdig?
Mittlerweile weiß er es: Er ist ein Deutscher, gefangen im Körper eines Grabschers. Aber Abdelkarim hat sich um den Gesellschaftsteilnahmeschein bemüht.
Und er hat es geschafft: Er ist der wichtigste Mann in Deutschland. Er ist der „Staatsfreund Nr. 1“! Von der Jugendkultur, über das Leben in der Bielefelder Bronx bis hin zu tagesaktuellen und gesellschaftspolitischen Themen spinnt Abdelkarim gleichermaßen irritierende wie feinsinnige Geschichten. Ist das nun Comedy oder Kabarett? Es ist vor allem ein: saukomisch.
Abedelkarim ist Stammgast im TV mit gefeierten Auftritten u.a. bei der „heute show“, „Die Anstalt“, „TV Total“ und seiner eigenen Reihe „StandUpMigranten“.
Sein erstes Solo-Liveprogramm „Zwischen Ghetto und Germanen“ war vielerorts ausverkauft und wurde von der Presse mit Lobeshymnen überhäuft.
Ausgezeichnet mit einigen der renommiertesten deutschen Kabarettpreise ist er seit März 2017 mit seinem zweiten Programm „Staatsfreund Nr. 1“ auf Deutschlandtour.

Kartenverlosung:
Der Wochenblick verlost 2 x 2 Eintrittskarten für die Show von Abdelkarim.
Senden Sie uns einfach eine Mail an wochenblick@t-online.de mit dem Stichwort ABDELKARIM.
Einsendeschluss ist Donnerstag, 31. August 2017.

zurück


Traditioneller Swing und moderner Jazzrock
Der Rotary Club Groß-Gerau/Rhein-Main präsentiert ein Benefizkonzert der Bigband des Heeresmusikkorps Koblenz zugunsten des Sozialpsychiatrischen Vereins Kreis Groß-Gerau e.V.
Auf Einladung des Rotary Clubs Groß-Gerau/Rhein-Main in Kooperation mit dem Sozialpsychiatrischen Verein Kreis Groß-Gerau e.V. spielt die achtzehnköpfige Bigband-Formation des Heeresmusikkorps Koblenz am 25. Oktober um 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) für einen guten Zweck Hits der großen Swingära und Jazzstandards in der Stadthalle Groß-Gerau.
Die Big Band des Heeresmusikkorps Koblenz ist eine Formation, die sich besonders dem traditionellen Swing wie auch modernem Jazzrock widmet. Unter der Leitung von Stabsfeldwebel Christopher Buchheim präsentiert dieses professionelle Orchester Hits aus der goldenen Swing-Ära aber auch Jazzstandards bis hin zu Funk und Fusion. So finden sich im Konzertprogramm neben den Arrangements der Könige des Swings wie Glenn Miller, Duke Ellington oder Count Basie, auch Tophits aktueller Pop- und Jazzgrößen wieder. Den Musiker/innen sieht und hört man an, dass sie viel Spaß an dieser Art der Musik haben, und sie sind bereit, ihn jederzeit an das Publikum weiterzugeben.
Karten gibt es an der Abendkasse. Im Vorverkauf sind sie erhältlich unter www.adticket.de, telefonisch bei der Adticket Hotline 0180-6050400 und in Groß-Gerau beim DERPART Reisebüro Landsberger in der Darmstädter Straße 22. Der Ticketpreis beträgt 19,90 Euro.
Der Erlös der Veranstaltung geht an den SPV. Dieser betreut, begleitet und berät kreisweit an mehreren Standorten psychisch erkrankte Menschen im ambulant betreuten Wohnen, in Tagesstätten, Wohnheimen, psychosozialen Kontakt- und Beratungsstellen, im Integrationsfachdienst, im begleiteten Familienwohnen und engagiert sich zudem in Angeboten für Kinder psychisch erkrankter Eltern.
www.spv-gg.de

Es gibt über 1000 Rotary Clubs in Deutschland - weltweit über 34.000. Der Rotary Club Groß-Gerau/Rhein-Main besteht seit Juli 2016. Seine Mitglieder engagieren sich seitdem darin, Ideen zu entwickeln zur Spendengewinnung und Zeit zur Verfügung zu stellen, um soziale Projekte zu unterstützen.

zurück


Feucht & Fröhlich – Die finale Zugabe
Seit elf Jahren steht das Fastnachtsmusical Feucht und Fröhlich e.V. des famosen Klavierbegleiters Frank Golischewski schon auf dem unterhaus Programm und jetzt kommt die große Zugabe

„Es ist unglaublich, wir haben das dreistündige Spektakel 111x gespielt und jetzt gehen wir in die Zugabe“, begeistert sich Ewald Dietrich, Geschäftsführer im unterhaus, „und alle Stars sind wieder dabei“.
„Die Nachfrage ist riesengroß und dieser Klassiker ist lebendiger denn je. Wer hätte bei der Premiere 2006 geglaubt, dass wir 111 Vorstellungen einmal spielen werden und jetzt noch die Zugabe. Aber dieses turbulente Spektakel mit seinen spritzigen Dialogen und fetzigen Songs wie dem Mombach-Mambo kommt an – über 42.000 Gäste können nicht irren“ so Dietrich weiter.     
Nach drei Stunden ist man garantiert nach dem vielen Klatschen und Lachen fix und fertig. Szenenapplaus, Lachen, Verständnis für die Situationen, die zweifelsfrei in jedem anderen Verein hätten vorkommen können, nur halt eben nicht wie in diesem Stück, mit hochkarätigen Fastnacht-Fernsehstars; das alles reißt die Gäste von den Stühlen.
Was Hildegard Bachmann, Nick Benjamin, Norbert Roth, Ulrike Neradt, Margit Sponheimer und Heinz Meller auf den Brettern bisher darboten, war närrisch- einmalig. Autor, Regisseur und Songschreiber Frank Golischewski hat mit „Feucht & Fröhlich e.V.“ ein Musical inszeniert, in dem garantiert nicht geschunkelt wurde, aber das das überwiegend der Fastnacht zugetane „närrische“ Auditorium an so manche gelungene Auftritte der Akteure in der Mainzer Bütt erinnerte.
Über Norbert Roth muss man schon brüllen, wenn er als Unterhosenfabrikantinnen-Gatte nur zum Kreischen ansetzt und den „Feucht- Fröhlich“- Vereinskollegen Nick Benjamin mit einer „verhunzten“ Rede nach Darmstadt jagt, während die Damen-Riege die strammen Waden der Kicker von Mainz 05 mit grazilem Ausfallschritt besingt und als „Lederbräute“ den Rheingau-Rock fetzt. 15 Lieder - von Rap über Swing, Blues bis Mambo - hat Golischewski den sechs Stimmungskanonen auf den Leib geschrieben.
Das Kult-Musical läuft und läuft und läuft und steht jetzt im unterhaus wieder auf dem Programm.
Vom 28. Dezember an wird in Originalbesetzung den Zuschauern das dreistündige Spektakel wieder geboten.

28., 29., 30. Dezember 2017 - Beginn:  20 Uhr
31. Dezember 2017, 7. Januar 2018 - Beginn: 15 Uhr
8. Januar 2018 - Beginn:  20 Uhr

Eintritt: 25 Euro (30.12.: 35 Euro) zzgl. VVK-Gebühr

Location und Vorverkauf: unterhaus Mainz, Münsterstraße 7, Mainz, Tel. 06131/2321
www.unterhaus-mainz.de

Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Mediadaten | Beratung | Verteilgebiet | Kontakt | PINBOARD | Geschäftskunden | Impressum | Ausgaben |